Sönke Wortmann

Sönke Wortmann (*1959) ist ein international renommierter Filmregisseur und Produzent. Sein Abschlussfilm „Drei D“ wurde für einen Oscar in der Kategorie Student Film nominiert, 1992 bekam er den Deutschen Filmpreis für „Kleine Haie“. „Der bewegte Mann“ (1994) avancierte zu einem der erfolgreichsten Filme des Nachkriegskinos, zahlreiche Ehrungen, Preise und Auszeichnungen folgten, darunter der Deutsche Filmpreis für den besten Film, die beste Regie und den besten Hauptdarsteller. Sein „Das Wunder von Bern“ (2003) sahen mehr als 3,6 Millionen Zuschauer. Der während der WM 2006 entstandene Kinofilm „Deutschland. Ein Sommermärchen“ war der erfolgreichste deutsche Dokumentarfilm aller Zeiten.

Im Düsseldorfer Schauspielhaus inszenierte er unter anderem „Der Krüppel von Inishmaan“ von Martin McDonagh (1999) und seine Inszenierung von Woody Allens „Bullets over Broadway“ (1996) erreichte 70.000 Zuschauer!

Sönke Wortmann ist - neben seiner Tätigkeit als Regisseur - Produzent und geschäftsführender Gesellschafter der Little Shark Entertainment GmbH.