Art in Action! Kunst für mehr Solidarität

In offenen Workshops erforschst du mit anderen Jugendlichen und junge Erwachsenen Diskriminierungsformen: Von Adultismus über Sinti*zze- und Rom*nja- Feindlichkeit bis zu Queerfeindlichkeit. Junge Aktivist*innen stellen sich mit Ihren Projekten gegen Diskriminerung vor. Die künstlerischen Aktivismus-Formen erproben wir direkt selbst.

Solidarität wird künstlerische Praxis!

Für Menschen zwischen 14 und 27 Jahren

Wie hängen Kunst und Diskriminierung zusammen? Kann Kunst was gegen Diskriminierung machen? Wie kann ich mich solidarisch durch Kunst ausdrücken? Und was muss ich überhaupt über die unterschiedlichen Diskriminierungsformen wissen?

Genau mit diesen Fragen setzt sich unsere Veranstaltungsreihe Art in Action auseinander. Nach einem gemeinsamen Kennenlernen haben wir unterschiedliche Expert*innen/Aktivist*innen zum Thema eingeladen, mit denen wir auch praktisch künstlerische Aktionen ausprobieren und umsetzen wollen.

Start: Immer um 17:00 Uhr
Ort: GRIPS Podewil | Klosterstraße 68, 10179 Berlin (U2 Klosterstraße | S+U Jannowitzbrücke | S+U Alexanderplatz)

Termine und Themen:

Donnerstag, 7. Oktober 2021: Adultismus 
Donnerstag, 4. November 2021: Sintize- und Romnja-Feindlichkeit
Donnerstag, 2. Dezember 2021:  Flucht/Rassismus 

März 2022: Klimagerechtigkeit 
April 2022: Ableism 
Mai 2022:  Queerfeindlichkeit
Juni 2022: Abschluss

Team:
Künstlerische Leitung: Mohammed Jouni, Joanna Mandalian, Ellen Uhrhan, Fabian Schrader

Kontakt und Anmeldung: artinaction[at]grips-theater.de

Projektträger und Förderer

Art in Action! findet im Rahmen des "Wilden Palais" statt.