Archiv

Hier finden Sie Informationen zu ausgewählten Projekten der Theaterpädagogik des GRIPS Theaters aus vergangenen Spielzeiten.

  • RECHT(E) HABEN: ON THE CHILD’S SIDE – 50 Jahre GRIPS Theater

    Symposium und Festival zu Kinderrechten im Theater für junges Publikum

    50 Jahre GRIPS Theater – das heißt, 50 Jahre Kampf für Kinderrechte! Mit internationalen Gastspielen und lebhaftem Fachdiskurs feiert das GRIPS Theater sein Jubiläum. Im Rahmen eines internationalen Symposiums werden wir gemeinsam in Vorträgen und Podiumsdiskussionen, aber auch in praktischen Workshops sowie Aufführungsbesuchen mit anschließenden Publikumsgesprächen der Frage nachgehen, wie die bestehenden Kinderrechte mit den Mitteln des Theaters gestärkt und umgesetzt werden können. Einen ganzen Tag lang werden zudem unsere beiden Spielstätten von Kindern und Jugendlichen erobert, die ihre eigenen Perspektiven auf unsere Bühnen bringen!

    Dienstag, 11.6.2019
    12:00 Uhr Akkreditierung und Begrüßung
    13:00 Uhr Impulsreferat: "Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen". Kindertheater als Menschenrecht (Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim, Ehrenpräsident der ASSITEJ)
    Podiumsgespräch: Kinderrechte im Theater: Politische Notwendigkeit oder reine Symbolik?
    Gastgeber: Philipp Harpain (Theaterleitung GRIPS Theater)
    Judit Costa (National Coalition)
    Prof. Dr. Gerd Taube (Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland)
    Eva Bartholomäus (Theaterlehrerin) und ein Mitglied vom KinderTheaterRat des GRIPS Theater
    Prof. Dr. Jörg Maywald (Deutsche Liga für das Kind; Fachhochschule Potsdam)
    14:30 Uhr Vorstellungsbesuch: NASSER #7Leben (GRIPS Theater) + interaktives Inszenierungsgespräch mit Künstler*innen
    19.30 Uhr Jubiläumsgala: 50 Jahre GRIPS Theater

    Mittwoch, 12.06.2019 ASSITEJ Werkstatt: Wie viel Inhalt veträgt die Kunst?
    10:00 Uhr Akkreditierung und Einstimmung mit der Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft
    10:30 Uhr Intro und Impulsreferat: Kinderrechte im Theater im Spannungsfeld zwischen Inhalt und Ästhetik: Internationale Perspektiven (Stefan Fischer-Fels, Leitung Junges Schauspiel Düsseldorf)
    11:45 Uhr Vier praktische Werkstätten mit:
    Robert Neumann (Regisseur), Lydia Ziemke (Regisseurin, suite42), Daniel Wetzel (Rimini Protokoll) und Nadja Raszewski (Choreographin, Tanztangente)
    16:30 Uhr Gastspiel 1: Um Himmels Willen, Ikarus! (Ahmed Ezzat Elalfy (Alexandria, Ägypten) in Kooperation mit der theaterwerkstatt hannover) + Nachgespräch mit Künstler*innen
    19:30 Uhr Gastspiel 2: Jamba Bamba Boo (Maharashtra Cultural Centre (Pune, Indien)) + Nachgespräch an der Bar

    Donnerstag, 13.06.2019
    11:30 Uhr Kinder entern die Bühne! (Aktionstag mit 200 Kindern)
    16:00 Uhr Vorstellung: Schweben (Kinderklub Rakete Jetzt! / GRIPS) + Nachgespräch mit Spieler*innen
    18:15 Uhr Impulsreferat: GRIPS-Kinder. Zur Entstehung eines neuen Kindheitsbildes im emanzipatorischen Kinder- und Jugendtheater (Prof. Gerhard Fischer, University of New South Wales, Australien)
    20:00 Uhr Werkschau: Ankommen is WLAN + Nachgespräch mit Künstler*innen

    Freitag, 14.06.2019
    10:00 Uhr Schulpremiere: Die Lücke im Bauzaun (GRIPS Theater)
    15:00 Uhr Impulsreferat: Kulturelle Arbeit in politischen Feldern (Prof. Johanna Kaiser, ASH Berlin)
    17:30 Uhr Einführung: GRIPS in Griechenland (Vassili Koukalani, Regisseur und Gründer der Manufaktur des Lachens, und Katarina Adamara, Theaterpädagogin)
    18:00 Uhr Gastspiel 3: Stärker als Superman (Manufaktur des Lachens (Athen, Griechenland))
    20:30 Uhr Abschlussparty

    Das Symposium wird begleitet von der Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft. 
    Gefördert durch Kulturstiftung des Bundes, Berliner Sparkasse und mehr grips! – Förderer des GRIPS Theaters e.V.
    In Kooperation mit ASSITEJ e.V.
    Mit freundlicher Unterstützung von Kulturprojekte Berlin

  • Speak out loud!

    Künstlerische Aktionen für die Stadt – Digital

    Das GRIPS Theater erobert mit Euch zusammen künstlerisch die (digitale) Stadt. Zum ersten Mal treffen wir uns in Online-Workshops um eure Forderungen laut zu machen! Was wollen wir von der Stadt, von unserer Umgebung, von den Menschen, mit denen wir unseren Raum teilen? Ihr habt die Message, wir finden eure Kunstform: Euch erwarten Online-Workshops in HipHop, Video und Kreativem Schreiben, angeleitet von Künstler*innen wie dem Rapper Matondo, Aktivist*innen von Jugendliche Ohne Grenzen und Theaterpädagog*innen des GRIPS Theaters.

    Anstelle des Podewils treffen wir uns derzeit online für digitale Workshops und Präsentationen. Die Ergebnisse von Speak out loud! veröffentlichen wir auf dem GRIPS Blog!

  • GRIPS TheaterRat

    GRIPS TheaterRat der Spielzeit 19/20

    Der GRIPS TheaterRat ist eine Gruppe von Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die ab November 2019 ein Jahr lang das GRIPS Theater begleiten werden. Gemeinsam schauen wir Theaterstücke am GRIPS Theater und anderen Kinder- und Jugendtheatern, reden darüber, machen eigene Statements dazu und veröffentlichen diese. Hierbei entstehen Podcasts, Videos, Bildcollagen oder Texte.

    Neben allen Premieren für die Altersgruppe 12 bis 15 Jahre am GRIPS Theater und den Besuchen von anderen Kinder- und Jugendtheatern in Berlin werden wir beispielsweise auch mindestens einen Film auf der Berlinale sehen. Am Ende der Spielzeit werden wir in Form einer eigenen Szenencollage ein Abschlussstatement im GRIPS Theater präsentieren.

    Der GRIPS TheaterRat trifft sich einmal im Monat, jeweils am Samstag und Sonntag in der GRIPS Box am Hansaplatz oder im GRIPS Podewil. Die Theaterbesuche finden teilweise unter der Woche statt.

    Es wird keine Vorerfahrung benötigt!

    Workshopleitungen: Wiebke Hagemeier, Friederike Dunger und Laura Mirjam Walter
    Assistenz: Anna-Lena Köster

    Begleitung und Fahrten: Der GRIPS TheaterRat findet außerhalb der Schulzeit statt. Die Kinder können von unseren Betreuer*innen an einem von vier Sammeltreffpunkten in Berlin abgeholt werden und werden dann zum GRIPS Theater hin und wieder zurück gebracht. Bitte bei Anmeldung nachfragen.

    Kosten: Die Teilnahme an diesem Projekt ist für alle Kinder und Jugendlichen kostenfrei!

    Der GRIPS TheaterRat ist ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, dem Evangelischen Johannesstift „Kampagne Kinder beflügeln" und dem Kinder- und Jugendbeteiligunsbüro Marzahn-Hellersdorf im Humanistischen Verband Deutschlands. Das Projekt wird gefördert durch „Wege ins Theater!", das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung". Mit freundlicher Unterstützung der Kulturprojekte Berlin.

  • Den Hansaplatz im Blick

    Vor 62 Jahren wurde die stadt von morgen erbaut. Dort sind wir genau jetzt. Wobei: Das Morgen könnte doch eigentlich schon längst eingetreten sein, die stadt von morgen sich zur Stadt von Heute gewandelt haben – und wir, wir haben es einfach verpasst! Und wenn wir uns das ganz genau ausrechnen: Das Gestern könnte auch schon längst zur Gegenwart geworden sein. Oder gar zur Zukunft? Es wäre an der Zeit.

    Gemeinsam wagen wir Blicke hinter die architektonischen Kulissen des Hansaplatzes. In Zusammenarbeit mit Schüler*innen der Nachbarschaft wurde ein Audiowalk erarbeitet, welcher den Platz und seine Umgebung aus einer ungewohnten, detaillierteren Perspektive erfahrbar macht. Das Publikum wird selbst zu Akteur*innen, entdeckt die Geschichten der Menschen, kleine sowie große Interaktionen und begibt sich somit mitten in das Geschehen dieses einzigartigen Ortes.

    Termine der Aufführungen:

    Für Schulklassen und Gruppen:
    Mo, 30.09.: 10:30 Uhr (Noch Einzelplätze verfügbar)
    Di, 01.10.: 10:30 Uhr sowie 16:00 Uhr
    Mi, 02.10.: 10:30 Uhr sowie 16:00 Uhr

    Im Rahmen der Triennale der Moderne – Bauhaus100:
    Sa, 12.10.: 11:00 Uhr

    Projektleitung: Hannah Ehlers, Alexander Kuen
    Dramaturgie: Teija Vaittinen
    Technik: Joe Maubach
    Koordination: Fabian Schrader
    Dokumentation: Sophie Krische

    "Den Hansaplatz im Blick – ein theatraler Audiowalk" ist ein Projekt des GRIPS Theaters in Zusammenarbeit mit dem KONFEKT kollektiv. Die Realisierung des Projekts wird aus Mitteln der Stiftung Deutsche Kassenlotterie Berlin ermöglicht und ist Teil des Berliner Programms der Triennale der Moderne – Bauhaus100.