Volker Ludwig

Geboren wird Volker Ludwig 1937 als Eckart Hachfeld in Ludwigshafen. Seine Kindheit verbringt er in Erfurt, Neudietendorf und Hamburg. Seit 1953 ist er Berliner.
Er studiert Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und München, schreibt daneben Glossen und Texte für Funk und Kabaretts („Die Rückblende“, „Die Stachelschweine“ u. a.). 1961 wird er Volontär im RIAS, ab 1962 freier Autor (er schreibt Texte für die Fernsehserie „Hallo Nachbarn“ sowie für Kabaretts wie „Bügelbrett“, „Kom(m)ödchen“, mit Wolfgang Neuss, Harald Juhnke).

1965 folgt die Gründung des „Reichskabaretts Berlin“, deren Leiter und Hauptautor er bis 1971 ist, daneben schreibt er Lieder für „Sesamstraße“ und „Rappelkiste“. 1969 übernimmt er das „Theater für Kinder im Reichskabarett“, seit 1972 GRIPS genannt, und richtet es neu aus. Bis 2011 ist er dessen Leiter, Geschäftsführer bis 2016.

Volker Ludwig schreibt 37 Theaterstücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, oft mit Co-Autoren, sowie die Songs für weitere 16 Stücke. Er wird in über 50 Ländern nachgespielt.
Seine Lieder sind in zahllosen Sammlungen und Schulbüchern verbreitet.

Volker Ludwig ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland, der Akademie der Darstellenden Künste und der Akademie der Künste Berlin. Er erhielt zahlreiche Ehrungen, darunter vier Brüder-Grimm-Preise, den Deutschen Kritikerpreis, die Carl-von-Ossietzky-Medaille, den Preis des Internationalen Theaterinstituts (ITI), den Theaterpreis DER FAUST, den Deutschen Schauspielpreis, den Alice Salomon Poetik Preis, den Pfalzpreis für Literatur, das Bundesverdienstkreuz und den Verdienstorden des Landes Berlin.

Bis heute steht er dem GRIPS Theater als Berater zur Seite.

EHRUNGEN
Preise und Auszeichnungen

1969, 1971 und 1975 BRÜDER-GRIMM-Preis des Landes Berlin
1979 Wahl in das P.E.N.-Zentrum Bundesrepublik Deutschland
1982 Deutscher Kritiker-Preis
1987 Mülheimer Dramatiker-Preis
1989 Bolten-Baeckers-Preis der GEMA
1994 Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte
1995 Silbernes Blatt der Dramatiker-Union
1996 Ehrenpräsidentenpreis der Internationalen ASSITEJ
1999 Preis des ITI zum Welttheatertag
2000 Bundesverdienstkreuz
2001 2001 Vize-Präsident des Internationalen Theater-Instituts in Deutschland (bis 2006)
2003 ASSITEJ Preis 2003
2004 Jan Dorman Preis der polnischen ASSITEJ
2007 Verdienstorden des Landes Berlin
2008 Deutscher Theaterpreis DER FAUST
2012 Ehrenpreis für sein Lebenswerk als Kulturmanager (Kulturmarken-Award)
2013 Ehrenpreis Inspiration (Deutscher Schauspielerpreis)
2015 Alice Salomon Poetik Preis

pictures