Jobs

Das GRIPS Theater ist der Begründer des emanzipatorischen Kinder- und Jugendtheaters. Es war das erste Theater weltweit, das sich gesellschaftskritisch mit dem Leben und den Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt und komödiantische und musikalische Uraufführungen hervorbringt. GRIPS ist Theater für alle Generationen, Kulturen und Schichten der Gesellschaft.
Neben einem künstlerisch anspruchsvollen Repertoire, das sich nachhaltig gesellschaftspolitischen Fragen und Umbrüchen widmet, bestechen die Inszenierungen durch ein hochgradig spielfreudiges professionelles Ensemble. Die herausragende theaterpädagogische Arbeit des Hauses ist Garant für Publikumsnähe und auch als Forschungszentrum für Phänomene und Geschichten der Kindheit und Jugend der Gegenwart ist sie für die Entwicklung von theatralen Stoffen unabdingbar.

Vakante Stellen

Assistenz Disposition (KBB & KPL)

Wir suchen eine Assistenz Disposition (KBB & KPL)

Das GRIPS Theater ist Begründer des „emanzipatorischen Kinder- und Jugendtheaters“. Es war das erste Theater weltweit, das sich gesellschaftskritisch mit dem Leben und den Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzte und komödiantische und musikalische Uraufführungen hervorbrachte. GRIPS ist ein Theater für alle Generationen, Kulturen und Schichten der Gesellschaft. Zweite tragende Säule des GRIPS Theaters ist die theaterpädagogische Arbeit. Als Forschungszentrum für Phänomene und Geschichten von Kindheit und Jugend der Gegenwart ist sie für die Entwicklung von theatralen Stoffen unabdingbar.

Ausgeschriebene Stelle
Assistenz in der Disposition (KBB) und Künstlerischer Produktionsleitung (KPL) mit Fokus auf Corona-Management.

Aufgaben
Das Arbeitsgebiet der Assistenz im KBB umfasst unter anderem folgende Aufgaben:
- Corona-Management
- Testkoordination und Ankündigung
- Interne Kommunikation von Verschiebungen, Absagen
- Allgemeine Assistenz
- Kommunikation von Planungen mit Darstellenden, Einlass, GRIPS Podewil
- Bestellung von Brandwachen, Pforte, etc.
- Übertragen von Daten, Pflege von Planungsständen im Disposystem
- Entwicklung digitaler Hilfsmittel (Verteiler, Vorlagen, automatisierter Benachrichtigungen, etc.)
- Vertretung des KBB (u.a. in Disporunde, etc.)

Anforderungen
Wir erwarten:
Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich Pädagogik, Geistes-, Kunst- oder Kulturwissenschaften bzw. Kulturmanagement oder eine vergleichbare Ausbildung (bei ausreichender Berufserfahrung ist der Hochschulabschluss nicht zwingend erforderlich) mind. 2 Jahre Arbeitserfahrung im Kontext von Theaterproduktionen, z.B. als Regieassistenz, KBB, Produktionsleitung und Verständnis organisatorischer wie auch technischer Abläufe.

- Sensibilität in Bezug auf Diskriminierung und diskriminierende Strukturen
- Kommunikationsstärke, auch in schwierigen Situationen, Organisations- und Teamfähigkeit, Kreativität
- Kompetenz im Umgang mit gängigen IT-Tools, insb. MS Outlook, Excel und Kompetenz zur    Einarbeitung in neue Systeme (hausinterner Wiki, KOKOS Dispo)
- Eigenverantwortliche, strukturierte sowie ziel- und lösungsorientierte Arbeitsweise
- Flexibilität, Belastbarkeit und Bereitschaft zu theaterüblichen Arbeitszeiten wie Abend- und Wochenenddienst
- Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Was wir bieten
- Einen familiären Arbeitsplatz mit flachen Hierarchien
- Ein kreatives, abwechslungsreiches Arbeitsumfeld
- Eigenverantwortliches Arbeiten

Ort, Umfang und Bezahlung
- Ab sofort bis 30.4.2022 – 30 Wochenstunden
- Vertragsgrundlage ist der NV Bühne.
- Arbeitsstätte ist das Haupthaus des GRIPS Theaters, Altonaer. Str. 22, 10557 Berlin.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (wie Lebenslauf – max. 2 Seiten, Abschlusszeugnis Berufsausbildung und max. 2 Arbeitszeugnisse in ausschließlich EINEM Dokument als PDF) per E- Mail an: Christina Tischler (künstlerische Produktionsleitung)
christina.tischler(at)grips-theater.de

BEWERBUNGSSCHLUSS: 25.09.2022 | Bewerbungen nach Bewerbungsschluss werden nicht beantwortet.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen und Menschen die Lust haben in einem kreativen Team Emanzipatorisches und politisches Theater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu machen.

Wir möchten den Anteil der Beschäftigten mit interkulturellen und/oder diversen Kompetenzen erhöhen. Daher werden insbesondere Menschen mit diverser ethnischer, kultureller und sozialer Herkunft sowie BIPOC ermuntert sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht. Die Gleichbehandlung diverser/weiblicher/männlicher Bewerber*innen wird sichergestellt.

  • Schauspiel, Regie, Bühne...

    Bewerbungen für den künstlerischen Bereich schicken Sie bitte bevorzugt digital (bis 5 MB) an Tobias Diekmann - Dramaturg.

    Wir möchten Sie freundlich darauf hinweisen, dass postalisch eingesandte Fotos und Bewerbungsunterlagen leider nicht zurückgeschickt werden können.

  • Praktika

    Studienbegleitendes Praktikum
    Bitte schickt dafür eure aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an Vera Düwel. Diese sollten neben eurem Lebenslauf und der Darstellung eurer Kompetenzen auch eine Auskunft über euer spezifisches Interesse am Theater enthalten. Studienbegleitende Praktika sind je nach Verfügbarkeit in den Abteilungen Theaterpädagogik und Dramaturgie möglich.

    Praktikum für Schüler*innen
    Wir bieten kein Praktikum in einzelnen Abteilungen an, sondern versuchen euch ein umfassendes Bild von Theater in den zwei- bis dreiwöchigen Praktika zu vermitteln. Schickt eure aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen gerne per E-Mail an Vera Düwel. Diese sollten neben eurem Lebenslauf auch eine Auskunft über euer spezifisches Interesse am Theater enthalten.

    Auf unbestimmte Zeit können wir keine Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler anbieten.

  • FSJ Kultur

    Wir bieten jedes Jahr zwei Plätze für einen Freiwilligendienst Kultur und Bildung an.
    Eine Stelle gibt es in der Abteilung Theaterpädagogik, die andere ist im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Publikumsservice angesiedelt.

    Die Bewerbung läuft direkt über die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Berlin e. V.