Ensemble © David Baltzer | www.bildbuehne.de
Ensemble © David Baltzer | www.bildbuehne.de
  • Für Menschen ab 9
Dauer 2 h 20 min
(eine Pause)
  • Uraufführung: 26.11.2011




Im GRIPS-Shop:
CD »Pünktchen trifft Anton«

Pünktchen trifft Anton

von Volker Ludwig nach Erich Kästner
  • In Berlin geschehen erstaunliche Dinge: Ein reiches Mädchen bettelt am Bahnhof Friedrichstraße – und ein armer Junge bringt einen Verbrecher zu Fall. Volker Ludwigs Neufassung von Kästners Klassiker über eine wunderbare Kinderfreundschaft spielt hier und heute, zwischen Wohlstandsverwahrlosung und Armut, mitten unter uns...

    1931 schrieb Erich Kästner mit „Pünktchen und Anton“ während der Weltwirtschaftskrise einen der ersten realistischen Großstadt-Romane für Kinder. Zwei seelisch unbehauste Kinder stürzen sich – unbemerkt von ihren ahnungslosen Eltern – kopfüber in die Abenteuer der großen Stadt Berlin. In der Version von Volker Ludwig erscheint diese Geschichte aktueller denn je. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit aus der Sicht von Kindern, in einer Welt, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer eklatanter auseinandergeht.
  • Termine

    Feb Di, 13.02.2018, 10.30 Uhr  
    Mi, 14.02.2018, 10.30 Uhr  
    Do, 15.02.2018, 10.30 Uhr  
    Fr, 16.02.2018, 10.30 Uhr  
    Mai Di, 22.05.2018, 16.00 Uhr  
    Mi, 23.05.2018, 10.30 Uhr  
    Do, 24.05.2018, 10.30 Uhr  
    Fr, 25.05.2018, 10.30 Uhr  
  • Besetzung

    Robert David Brizzi
    Murat, Joschi, Polizist Patrik Cieslik
    Lehrer Bremser, Obdachloser, Polizist Christian Giese
    Frau Pogge Katja Hiller
    Luise (genannt Pünktchen) Amelie Köder
    Herr Pogge, Rektor Meyer René Schubert
    Frau Gast, Obdachlose Regine Seidler
    Klette Roland Wolf
    Choreografie Thomas Langkau
    Bühne und Kostüme Maria-Alice Bahra und Jan A. Schroeder
    Musikalische Einstudierung Bettina Koch
    Dramaturgie Stefan Fischer-Fels
  • Mit freundlicher Unterstützung von

    Mit freundlicher Unterstützung von
  • Pressestimmen

    • berlin-familie.de, Ute Nennecke, 02.01.2012

      Spannend, unterhaltsam, lehrreich. Typisch Grips.

    • Junge Welt, Anja Röhl, 30.11.2011

      Einen tollen Kästner haben wir da in der Stadt: Volker Ludwig. Er hat das Stück den Kindern zu Ehren neu geschrieben.

    • Berliner Morgenpost, Elena Philipp, 28.11.2011

      Nach Grips-Manier hat Regisseur Frank Panhans das ernste Thema mit Humor und Leichtigkeit auf die Bühne gebracht. Über die Schrägen auf der Holzbühne lässt sich trefflich rutschen, stürzen, schlittern, und die Songs heizen die Stimmung an. Vergnügliche Dialoge bringen mal die Kinder, mal die Erwachsenen und oft beide zum Lachen.

    • Märkische Oderzeitung, Anne Phillips-Krug, 28.11.2011

      Was geschieht, wenn Pünktchen auf Anton trifft, und wie ihre Freundschaft nicht nur die Kinder, sondern auch die Wahrnehmung der Erwachsenen verändert, zeigt das Grips Theater in diesem Stück auf unsentimentale und unterhaltsame Weise. Das wirkt weniger schematisch als in Kästners Roman...
      Sinnliche Akzente setzen immer wieder die von einer Band und rasanten Choreografien begleiteten Songs. Im Mittelpunkt aber steht die Darstellung der Beziehung der beiden Kinder - Jennifer Breitrück überzeugt als pfiffige, selbstbewusste Grips-Göre, Florian Rummel als ernsthafter, schüchterner Anton. Das spielfreudige Ensemble präsentiert durchaus ausdifferenzierte Typen: obdachlose Businessmänner, berlinernde Polizisten, die zickige Society-Mutter, den gestressten Vater. Dabei ist niemand nur gut oder böse.

    • Der Tagesspiegel, Patrick Wildermann, 27.11.2011

      Der furchtsame Anton kann sich des nassforschen Pünktchens nicht lange erwehren. Wie sich die beiden beim Mülltonnenpaprika-Schnippeln und beim Lied „Ich hab dich gern“ näher kommen, das geht einfach zu Herzen. Auch, weil Jennifer Breitrück und Florian Rummel in den Hauptrollen sensationell gut sind. Sie als stürmische Gerechtigkeitsgläubige mit Mut und Köpfchen, er als getriebener Überlebenskämpfer mit trotzigem Reststolz. Überhaupt: Die Figuren stimmen. Vom patenten Kindermädchen Berta im Harry Potter-Fieber (Michaela Hanser) bis zum verschlagenen Hausmeistersohn Klette (Roland Wolf), der Bösewicht Bobby den Einbruchsplan für die Pogge-Villa zuschanzt. Was die Gelegenheit für Anton ist, sich als Held zu beweisen. Wobei Volker Ludwig sein Happy-End dann doch mit etwas mehr Hintersinn als Kästner ausstattet.

  • Materialien

    • Pünktchen trifft Anton [PDF-Datei - 5.1 MB]
      Zu vielen Stücken des Spielplans bieten wir zusätzlich zum klassischen Programmheft ausführliches Begleitmaterial an, um den Theaterbesuch vorzubereiten beziehungsweise zu vertiefen.
      Versand auf Anfrage.
      * Feld für Download notwendig.
      Tragen Sie bitte Ihre Schule, Kita, Firma usw. ein.
  • Aufführungsrechte

    Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH