12.3.21: Online-Premiere des Mitschnitts von KAI ZIEHT IN DEN KRIEG UND KOMMT MIT OPA ZURÜCK

Theaterstück für Menschen ab 9
von Zoran Drvenkar
Regie: Robert Neumann

Online-Premiere des Mitschnitts gemeinsam mit nachtkritik.de
am Freitag, 12. März 2021, 16 Uhr
Im Anschluss ab 17:30 Uhr: Digitales Publikumsgespräch
Stream auf: grips.online und bei nachtkritik.de

Einige Tage vor der Online-Premiere veröffentlichen wir auf allen unseren digitalen Medien den Link zum Stream

Kai ist 11 Jahre alt und besucht seinen geliebten Opa. Der ist mit 100 zwar fit, wird in letzter Zeit nur irgendwie vergesslicher. Seine Erinnerungen an früher aber, die sind lebendig. Vor allem die Kriegsjahre hat er bildhaft vor Augen. Kai ist jedes Mal begeistert von Opas Heldentaten und kennt die Geschichten besser als Opa selbst. Um seinen Opa vor dem Vergessen zu retten, reist Kai mit ihm durch seine Vergangenheit. Dabei treffen sie auf skurrile Figuren, wie den strengen General oder sehen sich mutig an der Front den feindlichen Linien gegenüber. So erlebt es zumindest Kai, der zunächst mit großer Abenteuerlust Opas Taten nachspielt. Doch bald wird deutlich, dass dessen Erlebnisse weniger heldenhaft waren, als er sie Kai bisher erzählte. Beide müssen lernen, dass das eigene Gedächtnis nicht immer so funktioniert, wie man es sich wünscht und eine Reise in die Vergangenheit auch in der Gegenwart neue Wendungen nehmen kann.

Mit großer Liebe für seine Hauptfiguren entwirft Zoran Drvenkar eine Geschichte über den Krieg, die eindrücklich dessen Schrecken und Sinnlosigkeit offenbart. Darüber hinaus erzählt er von der Wirkung nachlassender Erinnerungen und entfacht einen so berührenden wie wichtigen Dialog der älteren Generation mit den Kindern von heute.

Zum Hintergrund der Online-Premiere:
GRIPS-Regisseur Robert Neumann hat das Stück für die Bühne und auch als eine mobile Fassung für Schulen inszeniert, die Uraufführung war ursprünglich für November 2020 im GRIPS Podewil geplant, konnte aber aufgrund der Einstellung des Spielbetriebs ab Anfang November nicht stattfinden.
Da es noch nicht absehbar ist, wann wir den Spielbetrieb wieder aufnehmen und somit die Uraufführung tatsächlich zeigen können, haben wir uns für eine Online-Premiere eines Mitschnitts entschieden.
Um Kindern und auch Eltern weiterhin ein spannendes Theatererlebnis bereitstellen zu können, haben die Kollegen von Regie, Dramaturgie und Tontechnik in Zusammenarbeit mit der Videokünstlerin Katharina Tress bei diesem Mitschnitt eine filmische Übersetzung der Inszenierung und etwas künstlerisch ganz Eigenständiges geschaffen.

Vom 2.3. bis 12.3. geben wir mit diversen Blog-Beiträgen Einblicke rund um das Stück, siehe grips.online.

Im Anschluss an die Online-Premiere laden wir herzlich ein zu einem digitalen "Q&A" mit dem Ensemble ein, einzige Bedingung: Anmeldung per Mail mit dem Betreff "Q&A" an tp@grips-theater.de

Der filmische Mitschitt wird bei nachtkritik.de insgesamt 48 Stunden online stehen, wir zeigen ihn zwei Wochen lang. 

ENSEMBLE:
Regie: Robert Neumann | Bühne und Kostüme: Jan A. Schroeder | Komposition und Sounddesign: Matthias Bernhold | Dramaturgie: Tobias Diekmann | Theaterpädagogik: Wiebke Hagemeier und Joanna Mandalian | Es spielen: René Schubert, Helena Charlotte Sigal und Matthias Bernhold
Regie, Schnitt und Konzeption des Mitschnitts: Katharina Tress

Haben Sie Fragen oder Wünsche?
Ihre Ansprechpartnerin ist
Anja Kraus | Öffentlichkeitarbeit, Presse und SocialMedia
zur Zeit im Homeoffice:
0151 59 10 15 45
anja.kraus@grips-theater.de