Kindertheaterpreis

DAS GRIPS THEATER LÄDT EIN
Für den Berliner Kindertheaterpreis 2019 laden wir Fachleute aus unterschiedlichen Institutionen dazu ein, deutschsprachige Autor*innen für die Teilnahme am Wettbewerb vorzuschlagen. Aus diesen Einsendungen nominiert das GRIPS Theater eine Auswahl von maximal fünf Autor*innen. Der Fokus des Wettbewerbes liegt auf Autor*innen, die Lust haben, sich einem Kindertheater zuzuwenden, das sich mit den realen Lebenswelten seiner Zuschauer*innen auseinandersetzt.

STIPENDIEN UND PREISE
Im Rahmen des Berliner Kindertheaterpreises werden Stipendien und Preise in Höhe von insgesamt 12.000 Euro von GRIPS und GASAG vergeben. An die Nominierung gebunden ist die Teilnahme an zwei Workshop-Phasen, in denen die Autor*innen intensiv mit Fachleuten des GRIPS zusammenarbeiten. Die Nominierten erhalten für den dabei zu erarbeitenden Stückentwurf je ein »Stipendium« in Höhe von 1.500 Euro. Das Preisgeld beträgt bis zu 4.500 Euro und wird von der Jury nach eigener Maßgabe auf bis zu zwei Preisträger*innen verteilt. Alle Stückentwürfe werden im Rahmen einer Gala im Frühjahr 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt. Gekoppelt an den ersten Preis ist die Ausarbeitung des prämierten Stückentwurfes zu einem fertigen Theaterstück. Dabei steht das Haus dem Autor oder der Autorin mit einer persönlichen Betreuung zur Seite. In der Spielzeit 2019/20 gelangt das Stück zur Uraufführung durch das GRIPS Theater.

DIE VORSCHLAGSBERECHTIGTEN
Zum Vorschlag von jeweils max. 3 Autor*innen berechtigt sind ehemalige Preisträger*innen, die Universität der Künste Berlin (UdK) mit dem Studiengang Szenisches Schreiben, die Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH) mit dem Studiengang Biografisches und Kreatives Schreiben, die ASSITEJ zusammen mit dem KJTZ und Verlage. Zusätzlich wählt das GRIPS Theater eine oder einen der zwölf Kandidat*innen des entsprechenden Jahrgangs der Akademie für Kindermedien aus.

DIE JURY
Eine erste Jury aus externen Fachleuten sowie Mitarbeiter*innen des GRIPS Theaters wählt die Nominierten aus. In einer zweiten Runde bestimm eine um das gesamte Gremium des GRIPS Theaters erweiterte Jury die Preisträger*innen.

ABLAUF
Die nominierten Autor*innen erhalten den Arbeitsauftrag, einen sieben- bis zehnseitigen Entwurf mit ersten Dialogen und Szenen für ein Theaterstück für Zuschauer*innen ab 5 Jahren zu erstellen, welcher im Rahmen des »Stipendiums« während zweier Workshop-Module im Austausch mit dem GRIPS Theater besprochen wird. Bei diesen jeweils zwei- bis dreitägigen Workshops bekommen die Autor*innen Gelegenheit, ihren Beitrag zu konzipieren, vorzustellen und weiter zu entwickeln, z. B. durch Gespräche mit Dramaturg*innen, Recherchen mit Theaterpädagog*innen und szenisches Ausprobieren mit Schauspieler*innen und Regisseur*innen. Die Teilnehmer*innen sollen anschließend die Anregungen aus dem Workshop in ihren Beitrag aufnehmen, eine erste Arbeitsfassung des Stückes erstellen und der Jury für die Auswahl der Preisträger*innen vorlegen.
Zum Nachlesen den Text der Ausschreibung als pdf zum Download