Willkommen


Wir verstehen uns als ein Forschungszentrum für Phänomene und Geschichten von Kindheit und Jugend der Gegenwart. Insgesamt vier Theaterpädagoginnen und -pädagogen sehen sich als Coaches, die jungen Menschen Möglichkeiten und Mittel der Teilhabe an künstlerischen Prozessen und gesellschaftskritischen Diskursen an die Hand geben.

Die Vielfalt der theaterpädagogischen Projekte wird vor allem auch durch die Kooperation mit zahlreichen Partnern in künstlerischen und gesellschaftlichen Feldern ermöglicht. Sie unterstützen dabei, kritische Fragen zu stellen und einen kreativen Perspektivwechsel anzuregen.

Eine zeitgemäße Theaterpädagogik lehrt Kinder und Jugendliche nicht nur die »Kunst des Zuschauens«: Sie untersucht mit ihnen auch eigenständige Wege, sich künstlerisch mit der sie umgebenden Welt auseinander zu setzen. GRIPS Theaterpädagogik steht für einen dokumentarisch-politischen Forschungsansatz und die Arbeit an gesellschaftsrelevanten Themen mit künstlerischen Mitteln; zentral ist die Auseinandersetzung mit Formen, Inhalten und Zukunftsmodellen demokratischen Handelns.