Jugendklub Banda Agita

Banda Agita

CLUBBING

Eine Produktion des Jugendklubs "Banda Agita" & "Dialoge": Junge Schreibwerkstatt

ab 15 Jahren

Die erste Nacht im Club. Ein Raum voller tanzender Körper. Was zeigen sie im Licht? Was verstecken sie lieber im Dunkeln? Was erzählt mir mein Körper? Was erzähle ich mit meinem Körper den anderen? Gibt es einen idealen Körper? Wer bestimmt über meinen Körper? Wann fühlt sich mein Körper verletzt? Wohin mit den Narben? Banda Agita und die Junge Schreibwerkstatt am GRIPS entwickelten gemeinsam ihre Aufführung voller Bewegung, Rhythmus, Klang und Sprachmontage. Dabei verwandelt sich der Saal im Podewil in einen Club und nimmt die Zuschauer hautnah mit auf eine Reise durch die Nacht der Körper-Sinne.

Inszenierung/Leitung Banda Agita: Ellen Uhrhan
Dramaturgie/Leitung Junge Schreibwerkstatt: Lorenz Hippe

Musikalische Leitung: Bettina Koch

Bühne und Kostüme: Afra Nohabar

Assistenz: Aziza Hecht, Ben Leven, Nils Witthuhn
Mit und von: Jule Budnick, Marta Czernecka , Leander Dörr , Lisa-Marie Droste, Federica Garcin, Daniel Heimendahl, Raman Khatib, Mascha Kriegerowski, Michael Pajuelo, Dalina Schambach, Anne Schmidt, Leon Schmidt, Lilith Schollmeyer, Maggie Stegmann, Ben Steppath, Fabian Tenbuß, Paul Urner, Laura Wagner, Nadja Wolff

Kooperation der Grips Werke e.V. mit dem Grips Theater und der VHS Neukölln.
Gefördert durch „Kinder in Not – Stiftung für notleidende Kinder in Deutschland“ und „Aktion Mensch“.

Stücke 2004 - 2015


Die Banda Agita hat seit ihrer Gründung 2003 jährlich ein abendfüllendes Stück produziert, zwei davon verfilmt sowie weitere Theater-Projekte verwirklicht und sich in den Aktionsprogrammen „Hier Geblieben!“ und „SOS for Human Rights“ für Kinder- und Menschenrechte stark gemacht.

2004 Attacken − szenische Revue --- 2005 Wie zwei Schwestern --- Stopp! Mensch geblieben! − Eine szenische Revue zum 8. Mai --- Beteiligung am Aktionsprogramm Hier Geblieben! --- 2006 Gute Teenies, schlechte Teenies − Allein zu Haus in Berlin --- 2007 Kontrollverlust | Text Susanne Lipp --- Kontrollverlust – Der Film --- 2008 Letzter Aufruf PARADISE | Text Susanne Lipp --- Pfingst-Aktion: Straßentheater beim Karneval der Kulturen --- 2009 Das Leben ist kein Ponyhof | Text Susanne Lipp --- Letzter Aufruf PARADISE – Der Film --- 2010 Steriler Ungehorsam | Text Susanne Lipp --- 2011 Besser Späti als nie | Text Susanne Lipp --- Beteiligung an der Kampagne SOS for Human Rights --- 2012 RISE UP − Wie weit würdest du gehen? | Text Susanne Lipp --- 2013 Damit spielt man nicht! | Stückentwicklung Susanne Lipp | Text Georg Piller und Eva Lia Reinegger.
2014 Stille | Regie: Bassam Ghazi

Alle Stücke zwischen 2004 und 2013 sind unter der Leitung | Theaterpädagogik | Regie von Philipp Harpain entstanden.

2015 spielte die Banda Agita "Das Tierreich" von Nolte/ Decar

Stücke zum Nachspielen über: Theaterverlag Karl Mahnke
Mehr Informationen über die Banda Agita unter: Banda Agita und Facebook