Mitspielkrimi und Workshop zu Gast an Ihrer Schule

Wasserbomben - Wiederaufnahme
WASSERbomben wird weiter gefördert und wir können neue Termine für den Mitspiel-Krimi (1) und Workshop (2) anbieten. Beide Angebote richten sich an 5. und 6. Klassen und finden im Klassenraum statt.


1) WASSERbomben - Mitspielaktion (ca. 2,5 Zeitstunden, 2 Schauspieler*innen)

Die Aktion verwickelt Ihre Schulklasse direkt in eine globale Kriminalgeschichte. In der Rolle der Klasse 6B lädt der Schulsponsor HomeTec sie auf eine Reise nach Süddeutschland, Kasachstan und Brasilien ein. Dort sollen die Schüler*innen die Produktionsorte von Rob 3000, der Aufräumroboter, kennenlernen, um anschließend öffentlichkeitswirksam davon zu berichten.
Unterwegs kommen die Schüler*innen allerdings Stück für Stück einem Umweltverbrechen auf die Spur. Es geht nur noch um die Frage: Warum musste Yerlans Freund an vergiftetem Brunnenwasser sterben?
Gemeinsam lernen die Kinder die Probleme Globaler Produktion kennen. Sie steigen aktiv in die Geschichte ein, treffen Entscheidungen, suchen Lösungen und bestimmen die Entwicklung des Geschehens.

2) WASSERbomben - Workshop (3-4 Schulstunden, 1 Theaterpädagoge*in)

Der Workshop bietet einen Einstieg ins Thema „Menschenrecht auf Wasser“ vor dem Hintergrund globaler Produktion. Mit theaterpädagogischen Spielen und Übungen beschäftigen wir uns mit den Gefahren von Wasserverschmutzung, z.B. bei der Herstellung von Computerchips, mit den Themen Wasser als Ressource, als Lebensmittel und Ware.

Beide Angebote sollen das Globale Lernen an Ihrer Schule bereichern und können kostenfrei gebucht werden.
Wir empfehlen ergänzend einen regulären Stückbesuch im GRIPS Theater.
Buchung unter vera.duewel@grips-theater.de

Für die WASSERbomben-Buchung und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Carolin Fischer (GRIPS Werke e.V.) Tel. 030 – 24 74 97 – 83 oder
fischer@gripswerke.de

www.wasserbomben.org

Wasserbomben ist ein Projekt von GRIPS Werke e.V. (Projektträger) mit dem GRIPS Theater als Projektpartner.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des BMZ und mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes und durch Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.