• Für Erwachsene
  • GRIPS Hansaplatz
  • Karten 8.00 €, 4.00 € ermäßigt

Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen.

Fabian Scheidler und Ulrike Herrmann (taz) im Gespräch. Moderation: Daniel Leisegang
Berlin-Premiere: Buchvorstellung
  • Nach dem Erfolg seines Werkes Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation zeigt der Autor und frühere Grips-Dramaturg Fabian Scheidler in seinem neuen Buch, wie Klimachaos, »globale Apartheid« und die zunehmende Spaltung zwischen Arm und Reich die Menschheit an eine Wegscheide führen. Im Gespräch loten Fabian Scheidler und die Taz-Wirtschaftskorrespondentin und Buchautorin Ulrike Herrmann (Der Sieg des Kapitals u.a.) die Chancen für einen „Ausstieg aus der Megamaschine“ aus.

    Moderation: Daniel Leisegang, Blätter für deutsche und internationale Politik

    Acht Männer besitzen heute so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Die industrielle Zivilisation hat bereits das größte Artensterben seit dem Aussterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren in Gang gesetzt, das zunehmende Klimachaos zerstört schon jetzt die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen. Staaten zerfallen oder stehen vor dem Bankrott, während die UNO die größten Fluchtbewegungen seit dem Zweiten Weltkrieg registriert. Diese Krisen bringen die traditionellen politischen Systeme, die keine angemessenen Antworten darauf finden, in Bedrängnis und führen zu weltanschaulichen Verwerfungen. Der Glaube an den Fortschritt weicht zusehends Skepsis, Angst und Unsicherheit, religiös-fundamentalistische und politisch rechte Strömungen erhalten Auftrieb.
    Fabian Scheidler zeigt, wie die kapitalistische „Megamaschine“ nach 500 Jahren Expansion in eine ihrer tiefsten Krisen geraten ist. Wir bewegen uns in eine chaotische Übergangsphase hinein, die einige Jahrzehnte andauern kann und deren Ausgang vollkommen offen ist. Während die alten Ordnungen brüchig werden, entflammt ein Kampf darum, wer die Zukunft bestimmen und wie diese aussehen wird.
    Werden sich autoritäre Kräfte durchsetzen oder können soziale und ökologische Bewegungen die systemischen Risse nutzen, um eine gerechtere und friedlichere Welt aufzubauen? Welche Rolle spielt Chinas Aufstieg in der neuen Weltunordnung? Und wo zeichnen sich neue Wege des Wirtschaftens und Zusammenlebens ab, die das gegenwärtige System der „globalen Apartheid“ überwinden könnten?

    Informationen zum Buch: www.revolutionen.org

    Ulrike Herrmann ist Wirtschaftskorrespondentin der Taz und Autorin zahlreicher Bücher, darunter „Hurra, wir dürfen zahlen. Der Selbstbetrug der Mittelschicht“, „Der Sieg des Kapitals“ und „Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung“). www.taz.de/Ulrike-Herrmann/!a69/

    Daniel Leisegang ist Redakteur der Zeitschrift Blätter für deutsche und internationale Politik, herausgegeben von Jürgen Habermas, Saskia Sassen u.a.

    Fabian Scheidler ist freischaffender Autor für Printmedien, Fernsehen und Theater. Von 2003-2007 war er Dramaturg am Grips Theater, wo auch sein Stück Prima Klima uraufgeführt wurde. Mitbegründer des unabhängigen Fernsehmagazins Kontext TV (www.kontext-tv.de). 2009 Otto-Brenner-Medienpreis für kritischen Journalismus. 2013 wurde seine Oper Tod eines Bankers am Gerhard-Hauptmann-Theater Görlitz uraufgeführt. Sein Buch Das Ende der Megamaschine. Geschichte einer scheiternden Zivilisation erschien 2015 (9. Auflage 2017) und wurde von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zu den TOP 10 der Zukunftsliteratur 2015 gewählt (www.megamaschine.org).

    Stimmen zum Buch

    „Ein Buch, das in seiner synthetischen und konzeptionellen Kraft beeindruckend ist. Es gehört in die Hand aller Kritiker der gegenwärtigen Ökonomie.“
    Michael Jäger, Der Freitag

    „Fabian Scheidler gelingt es, die unglaubliche Faktenfülle mit enormer Leichtigkeit zu vermitteln. Ich kann das Buch jedem unbedingt weiterempfehlen.“
    Erwin Wagenhofer, Filmemacher („We Feed the World“, Let’s Make Money“, "Alphabet“)

    „Zu der intellektuellen Souveränität kommt eine ganz eigentümliche und unverwechselbare Bildkraft dieses Autors hinzu, mit der er den Blick der Leserin sachte, aber wirksam verrückt und befreit. (…) Man mochte nicht mehr aufhören zu lesen.“
    Birgit Vanderbeke, Schriftstellerin und Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin

    „Unter den aktuellen Gesellschaftsanalysen gibt es wohl kaum eine, die die LeserInnen dermaßen erfrischt und inspiriert zurücklassen dürfte, wie das neue Buch von Fabian Scheidler. Wie schon sein Erfolgsbuch »Das Ende der Megamaschine« sollte auch dieses Buch in jeder Schule gelesen werden.“
    Alexander Behr im Magazin Brennstoff


  • Gewählter Termin

    Feb Do, 15.02.2018, 19.30 Uhr
    GRIPS Hansaplatz

    Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen.