Seoul Line 1_Foto © Seung Woo Lee
Seoul Line 1_Foto © Seung Woo Lee
  • Für Menschen ab 16 /
  • Für Erwachsene
Dauer 2 h 30 min
(eine Pause)

Seoul Line 1

Gastspiel aus Südkorea im Rahmen "50 Jahre GRIPS" Hakchôn-Theatre (Seoul, Südkorea) Koreanisch mit deutscher Übertitelung
von Volker Ludwig | mit Musik von Birger Heymann
Gastspiel
anlässlich 50 Jahre GRIPS
  • Seoul Line 1   지하철 1호선

    In Seoul, too, there is an underground LINE 1 which mirrors everyday life. In contrast to the Berlin Original, the Korean version, bearing in mind current social and political developments, has been regularly overhauled and up-dated.

    Fee, ein Mädchen aus der chinesischen Provinz, kommt nach Seoul um dort nach ihrer großen Liebe Swallow zu suchen. Auf ihrer U-Bahnfahrt durch die Metropole trifft sie auf ein Sammelsurium von Schicksalen und großstädtischen Charakteren. Kim Min’Gi, Produzent, Autor, Regisseur und Symbolfigur des koreanischen Widerstands, hat für Seoul die Berliner »Linie 1« nicht nur adaptiert. Vielmehr hat er die Figuren des Originals teils in mehrere Gestalten zerlegt, wieder kombiniert oder ganz neue Charaktere entwickelt. Anders als das Berliner Original wurde die koreanische Version – mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen – immer wieder überarbeitet und aktualisiert.

    In der Wiederaufnahme 2019 ist der Ton versöhnlicher geworden: Die momentane Annäherung zwischen Nord- und Südkorea findet im neuen Ende ihren Ausdruck. »Seoul Line 1« wurde inzwischen mehr als 4.000 Mal im HAKCHÔN-Theatre aufgeführt und hat in Korea Theatergeschichte geschrieben.

    Zu Ehren Volker Ludwigs und Birger Heymanns wurde an der Außenfassade des Theaters ein Bronze-Relief der beiden gezeigt wird die angebracht.

    SEOUL LINE 1 in koreanischer Sprache mit deutscher Übertitelung
  • Seoul Linie 1

  • Gefördert durch