Die GRIPS Spielzeit 2019|2020

Mit der Uraufführung »ANKOMMEN is WLAN« von Theresa Henning reiste das Produktionsteam im Januar 2019 nach Kampala in Uganda, um sich dort mit den Künstlern Robert Ssempijja und Moses Mukalazi den Fragen des Ankommens zu stellen. Das Ergebnis dieses internationalen musikalischen Austauschprojekts ist ein nächstes Highlight dieser Spielzeit.

Mit der mobilen Ensembleproduktion »VERWANDELT!« in der Regie von Katja Fillmann für Kinder ab 3 Jahren gehen wir direkt zu den kleinsten Zuschauer*innen in die Kitas. Anhand alltäglicher Materialien werden mit den Kindern die Facetten des Verwandelns erkundet. So wird ein Karton zum Boot, ein Rock zu einer Blüte, ein Schal zur Schlange.

Der Frage nach dem World Wide Web gehen wir in der Cloud-Performancem »BUBBLE JAM« für Menschen ab 12 Jahren nach. Es ist uns gelungen, eine
Kooperation mit RIMINI PROTOKOLL einzugehen, einer der wichtigsten Performancegruppen. »BUBBLE JAM« ist eine interaktive Spielplattform, über die die Zuschauer*innen sich mit Smartphones bewegen.

»Die Welle« von Morton Rhue ist 75 Jahre nach Erscheinen des Romans wieder erschreckend aktuell. Rechte Parteien in Europa schüren unter dem Deckmantel der Demokratie eine Angst, die sich zu manifestieren scheint. Mit »#diewelle2020« befragt Regisseur Jochen Strauch in einer Bearbeitung den Text zur Gegenwart. Wir sind sehr gespannt auf diesen neuen Zugriff des bekannten Schulstoffes.

Die diesjährige berliner kindertheaterpreis-Preisträgerin Esther Becker hat mit »Das Leben ist ein Wunschkonzert« ein bemerkenswertes Stück zum Thema Alkoholismus für Kinder ab 6 Jahren geschrieben. Laudatorin Kirsten Fuchs schrieb dazu: »Und bis zum Schluss schützt das Stück so wie Anna selbst ihre Eltern. Sie werden nicht verraten, vorgeführt und verurteilt. Hier wird kein Häuschen zerstört. Diese Liebe zu den Lebewesen in der Krise ist eines der größten Wunder an diesem Stück.«

Der GRIPS-Klassiker »Bella, Boss und Bulli« von Volker Ludwig wird in der Regie von Robert Neumann aus heutiger Sicht betrachtet. Die Geschichte rund um die siebenjährige selbstbewusste Bella erzählt dabei von Selbstbestimmung in Zeiten großer Veränderungen, Erpressung auf dem Schulhof, Anarchie sowie von der Kraft einer neu gewonnenen Freundschaft.

Unsere Klubs feieren auch Urauffführungen: 
Egotrip - Die Hauptrolle bin ich - Eine Produktion des Kinderklubs Rakete Jetzt! Leitung und Regie: Laura Mirjam Walter | GEH, FÜHLE! (AT) Ein inklusvives Tanztheaterlabor | Leitung und Regie: Oana Cirpanu und Sandra Rasch | Die Forscher*innen Stadtlandschaften (AT) |  Leitung und Regie: Vanessa Gärtner, Anne Herrmann, Stefanie Kaluza